Icon YouTube 26x26 2

3. Wissenschaftliches Forum zur ULTRASONIC-Bearbeitung

Veranstalter: DMG Mori & Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau
Am 23. Mai 2019 findet die Veranstaltung „ULTRASONIC-Technologie zur Reduzierung von Bauteilschädigungen“ von DMG Mori und der Modellfabrik 3D-Druck statt.

Die Anforderungen an die Bearbeitung von hart-spröden Werkstoffen steigen stetig. Qualitätsvorgaben werden strenger, der Kostendruck nimmt zu. Aber wie genau lassen sich solche Materialien wirtschaftlich und hinsichtlich perfekter Qualität bearbeiten?

Wenn Sie auf der Suche nach Antworten sind, dann notieren Sie sich bitte schon einmal den 23.05.2019. Im Rahmen des mittlerweile 3. wissenschaftlichen Forums zur ULTRASONIC-Bearbeitung präsentieren Vertreter aus Wissenschaft und Industrie die neuesten Erkenntnisse.

Neben den Vorträgen bietet sich auch ausreichend Zeit zur Diskussion mit den Experten. Zusätzlich runden Live-Vorführungen und eine kleine Ausstellung das Angebot ab. In diesem Jahr fokussieren wir unter anderem Anwendungen, die im Wachstumsmarkt der Halbleiterindustrie gefragt sind. Hierbei geht es um die Herstellung von Komponenten für entsprechende Belichtungsanlagen.

Agenda:

10:00 -10:15 Uhr                                          Begrüßung und Einführung 
Prof. Dr. Jens Bliedtner (EAH Jena / Modellfabrik 3D-Druck im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau

10:15 - 10:45 Uhr Untersuchungen zur Bearbeitung von komplexen Bauteilgeometrien aus Quarzglas in hybriden Fertigungsprozessen
Hr. Sebastian Henkel (EAH Jena)

10:45 - 11:15 Uhr Ultraschallunterstützte Zerspanung von Advanced Materials 
Hr. Sebastian Sitzberger (TH Deggendorf)

11:15 - 11:45 Uhr  Digitalisierung benötigt ULTRASONIC: Was Halbleiterfertigung mit dem Schleifen spröd-harter Werkstoffe zu tun hat
Dr. Jens Ketelaer (SAUER GmbH

11.45 - 12:15 Uhr  Inline-Messtechnik für spanende Bearbeitung und weitere Anwendungen
Hr. Alexander Dillenz (edevis GmbH), Hr. Marco Fritzsche (Polytec GmbH)

12:15 - 14:15 Uhr  Laborrundgänge und Besichtigung CO2-Laserschneiden, Illis Spannungsmessung, Laserbeschriften, ULTRASONIC 20 linear der EAH Jena und aktuelle Baureihe der ULTRASONIC 20 linear von SAUER, Edevis 300, jeweils moderierte Fragerunden an den Stationen 

14:15 - 14:45 Uhr   Quarzglas für Halbleiter-Anwendungen
Fr. Dr. Miriam Höner (Heraeus Quarzglas GmbH) 

14:45 - 15:15 Uhr  Schleifwerkzeuge für besondere Anforderungen bei der effizienten Bearbeitung von Glas- und Keramikwerkstoffen 
Hr. Martin Gerhardt, Hr. Norman Fritz (Günter Effgen GmbH

15:15 - 15:45 Uhr  Herstellung von komplexen Keramikbauteilen mit hybrider Bearbeitung
Dr. Karl Berroth (FCT Ingenieurkeramik GmbH) 

ab 15:45 Uhr  Abschließende Worte

anschließend Get Together mit Thüringer Spezialitäten

 

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr DMG MORI & EAH Jena Team

Termin

Beginn 23-05-2019 10:00
Ende 23-05-2019 16:00
max. Teilnehmer Unbegrenzt
Veranstaltungsort
Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Carl-Zeiss-Promenade 2
Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Flyer Programm_US_Forum_2019.pdf
Dieser Termin ist nicht mehr buchbar

Was ist Mittelstand-Digital?

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Die geförderten Kompetenzzentren helfen mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Best-Practice-Beispielen sowie Netzwerken, die dem Erfahrungsaustausch dienen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ermöglicht die kostenfreie Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital.

Der DLR Projektträger begleitet im Auftrag des BMWi die Projekte fachlich und sorgt für eine bedarfs- und mittelstandsgerechte Umsetzung der Angebote. Das Wissenschaftliche Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK) unterstützt mit wissenschaftlicher Begleitung, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit.
Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de

MittelstandDigital Single CMYK Web       

Projektstimmen

„Für die anstehende Digitalisierung der Produktion wurde mir die Modellfabrik Vernetzung als Partner empfohlen. Die Unterstützung fand direkt vor Ort statt, war sehr effizient und hat das Unternehmen wirklich nach vorne gebracht.“



„Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau mit seiner Modellfabrik Vernetzung nimmt sich die Zeit und der Herausforderung an, digitale Unternehmensverbünde umzusetzen! Das ist für unsere Region sehr wichtig!“



Im Zeitalter der Digitalisierung, Big-Data und KI ist es besonders wichtig, Anlaufstellen für den Mittelstand zu offerieren. Dank des Kompetenzzentrums in Ilmenau und Ihrem Netzwerk haben auch kleine und mittlere Unternehmen die Möglichkeit, sich zu informieren und ins Gespräch zu kommen. Die sich daraus entwickelten Ideen und Konzepte helfen dem Mittelstand, auch künftig wettbewerbsfähig zu bleiben.



Digitalisierung wirft viele Fragen auf und zwingt den Unternehmer zum Neudenken. Das Kompetenzzentrum unterstützt dabei, Potentiale und Chancen zu erkennen und die Weichen rechtzeitig in Richtung Zukunft zu stellen.



Die Modellfabriken bieten die Möglichkeit, Digitalisierung aus der Nähe zu erleben und für jeden greifbar zu machen. Dadurch erhält man wichtige Inspirationen für das eigene Unternehmen und unsere digitale Zukunft.



Erkenntnisse aus Unternehmensdaten zu gewinnen ist eine der Herausforderungen für Mittelständler. Das Kompetenzzentrum Ilmenau liefert mit seinen Angeboten und Modelfabriken eine ideale Anlaufstelle für KMU, um erste praxisnahe Antworten zu finden. Die B-S-S Business Software Solutions GmbH schätzt die intensive Zusammenarbeit und deren Synergien mit dem Zentrum.



Newsletter

Immer ganz vorne mit dabei: Aktuelles, Termine und Ideen im 4.0-Kompetenz-Newsletter

Kontakt

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau
Technische Universität Ilmenau
Gustav-Kirchhoff-Platz 2
98693 Ilmenau
Tel.: +49 (0) 3677 69-5076
Fax: +49 (0) 3677 69-1660
E-Mail: info@kompetenzzentrum-ilmenau.digital