Icon YouTube 26x26 2

Zweiter Förderaufruf für den Innovationswettbewerb des BMWi

Der Innovationswettbewerb „Künstliche Intelligenz als Treiber für volkwirtschaftlich relevante Ökosysteme“ wird mit einem zweiten Förderaufruf verlängert.

Förderaufruf KI (© Burak K - Pexels.com)

Die Bundesregierung hat sich vorgenommen, die digitale Transformation der Wirtschaft mit verschiedenen Maßnahmen zu fördern. Ein zentraler Bestandteil dieses Vorhabens ist die verstärkte Nutzung von künstlicher Intelligenz, welche als wichtiger Aspekt für den Erfolg zukünftiger und digitaler Anwendung gesehen wird. Die Regierung unterstreicht dadurch den Anspruch, Deutschland und auch Europa zu führenden Standorten für die Entwicklung und Anwendung von KI-Technologien zu machen.  

Eine dieser unterstützen Maßnahmen ist der Innovationswettbewerb unter dem Titel „KI als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme“. Der Förderaufruf geschieht auf Grundlage des Förderrahmens „Entwicklung digitaler Technologien“ und hat zum Ziel, eine Entwicklung und vorwettbewerbliche Umsetzung herausragender Konzepte für die Anwendung künstlicher Intelligenz zu ermöglichen. Im Rahmen des ersten Förderaufrufs konnten sich insgesamt sechzehn große Plattformprojekte unterschiedlicher Anwendungsbereiche durchsetzen. Diesmal sollen folgende vier Themenbereiche besonders verstärkt adressiert werden:

  • Bauwirtschaft in Verbindung mit Building Information Modeling (BIM)
  • Nachhaltigkeit im Zusammengang mit Qualitätsmanagement
  • Umwelt im Zusammengang mit Landwirtschaft
  • Finanzdienstleistungen in Verbindung mit Datensouveränität

Des Weiteren werden besonders Projekte angestrebt, die den technologischen und ökonomischen Nutzen sowie Bedarf von GAIA-X verdeutlichen. GAIA-X ist ein gemeinsam mit Wissenschaft und Wirtschaft initiiertes Projekt. Es strebt den Aufbau einer leistungs- sowie wettbewerbsfähigen Dateninfrastruktur an, die sicher und vertrauenswürdig ist und auf Basis europäischer Werte basiert. Es soll in den Projekten gezeigt werden, wie diese Potenziale branchenübergreifend für die Lösung von Problemen eingesetzt werden können.

Schließlich sollen die Einreichungen vor allem die Erfordernisse und Möglichkeiten des Mittelstands beleuchten, und diesen dadurch zum Einsatz und zur Nutzung von künstlicher Intelligenz befähigen. Der erhöhte Technologietransfer im Mittelstand ist eins der Ziele der KI-Strategie, die von der Bundesregierung aufgestellt wurde. Generell durch den gesamten Wettbewerb leistet das BMWi einen unmittelbaren Beitrag zur Umsetzung dieser Strategie.

Einsendeschluss für den zweiten Förderaufruf ist der 20. April 2020 um 12:00 Uhr. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Newsletter

Immer ganz vorne mit dabei: Aktuelles, Termine und Ideen im 4.0-Kompetenz-Newsletter

Kontakt

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau
Technische Universität Ilmenau
Gustav-Kirchhoff-Platz 2
98693 Ilmenau
Tel.: +49 (0) 3677 69-5076
Fax: +49 (0) 3677 69-1660
E-Mail: info@kompetenzzentrum-ilmenau.digital