Icon YouTube 26x26 2

Königsee’r Digitalisierungsnetzwerk e.V. und TU Ilmenau gemeinsam für die Region

Digitalisierung anpacken und dem Fachkräftemangel entgegenwirken: „Gemeinsam mehr erreichen“

KDN Web

Das „Königsee’r Digitalisierungsnetzwerk e.V.“, kurz: KDN, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Region durch die Verbesserung von Standortfaktoren, die eine nachhaltige Entwicklung Königsees fördern, zu stärken. Wie viele andere Kleinstädte auch ist Königsee von dem Problem starker Abwanderung betroffen. Eine intensivere Vernetzung zwischen Unternehmen, Schulen und sozialen Trägern soll helfen, die angehenden Fachkräfte an die Region zu binden und diese damit auch wirtschaftlich zu stärken.

Dies geschieht unter anderem durch die Zusammenarbeit mit Fachgebieten der TU Ilmenau. Für die Studenten ist dies zugleich die Chance frühzeitig mit regionalen Unternehmen in Kontakt zu treten und somit auf einen Arbeitsplatz in der Region. Im Umkehrschluss können Unternehmen mit neuen innovativen Ideen auf Unterstützung durch die Forscher der TU Ilmenau bauen.

„Die Zusammenführung von Wissenschaft und Praxis hat den Vorteil, relevante Bedingungen der Praxis direkt in die Lehre einfließen zu lassen.“, sagt Prof. Jean Pierre Bergmann vom Fachgebiet Fertigungstechnik der TU Ilmenau. Die Qualität der Ausbildung könne so noch gesteigert werden. Ebenso könne man Forschungsverbünde initiieren, um Lösungen für Probleme aus der Anwendung zu finden.

Bereits 2015 entstand die Idee zum „KDN“, erzählt Steffen Berghof  von der BERGHOF Group GmbH im Vorgespräch. Impulsgeber war die Digitalisierungsstrategie des Landes Thüringen. Man bräuchte ein regionales Netzwerk zur Unterstützung der Firmen der Region, so der Gedanke. Die Berührungsängste mit dem Thema Digitalisierung müssten abgebaut werden. „Wir wollten den Unternehmen Mut machen, ihnen sagen: „Das können nicht nur die ganz Großen!“ – vernetzt euch, habt keine Angst vor Veränderung!“. Der Plan scheint aufgegangen zu sein. Achtzehn Vertreter von Unternehmen, Schulen, Banken und auch von der TU Ilmenau haben sich zusammengefunden, um über die Satzung und die Umsetzung des „KDN e.V.“ zu diskutieren.

Mit dabei: Frank Seiferth, Inhaber der Firmen SEITEC GmbH und seioTec GmbH. Als Automatisierer hat er sich früh auf das Thema Digitalisierung eingelassen und konnte viel für seine Firmen dazugewinnen. „Ich bin hier verwurzelt, ihr seid hier verwurzelt. Ich möchte die Region voranbringen, und ihr sicherlich auch.“, abschließend meint er. „Wir müssen es nur richtig anpacken, das Thema Digitalisierung“.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau mit seinen Modellfabriken in ganz Thüringen unterstützt kleine und mittlere Unternehmen gern bei diesem Vorhaben. Schreiben Sie uns doch einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ob Vor-Ort-Termin, ein erstes Informationsgespräch oder gar ein gemeinsames Projekt: die Angebote des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Ilmenau sind dank der Förderung durch das BMWi innerhalb der Initiative Mittelstand-Digital für Unternehmen kostenfrei.

Newsletter

Immer ganz vorne mit dabei: Aktuelles, Termine und Ideen im 4.0-Kompetenz-Newsletter

Kontakt

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau
Technische Universität Ilmenau
Gustav-Kirchhoff-Platz 2
98693 Ilmenau
Tel.: +49 (0) 3677 69-5076
Fax: +49 (0) 3677 69-1660
E-Mail: info@kompetenzzentrum-ilmenau.digital