Frühwarnsystem für kritische Maschinenzustände

Frühwarnsystem Web

Im Rahmen eines Demonstrationsprojektes für ein Frühwarnsystem zur Erfassung kritischer Zustände an Maschinen erarbeitet die Modellfabrik Prozessdaten mit einem Unternehmen aus der metallverarbeitenden Industrie Beispiellösungen unter Einsatz von Sensoren für die Aufnahme von unterschiedlichen physikalischen Messgrößen an sensiblen Bereichen von Bearbeitungsmaschinen.

Problemstellung

Durch den plötzlichen Maschinenausfall entstehen Ausfallzeiten, die oft für größere Probleme im gesamten Fertigungsprozess eines Unternehmens führen. Um das zu verhindern, ist es notwendig, sensible Bereiche der Maschine stetig zu überwachen. Dadurch können rechtzeitig Veränderungen im Betriebsverhalten einer Maschine erkannt werden.

Moderne Sensoren mit drahtlos arbeitenden Signal- und Datenübertragungskomponenten bieten heutzutage gute Möglichkeiten, auf relativ einfachem Wege an kritischen Bereichen einer Maschine kontinuierlich wichtige Messgrößen zu erfassen und nach Auswertung der Messdaten über entsprechende zentrale und dezentrale Steuerungsmechanismen zeitnah reagieren zu können.

Zielsetzung

Im Rahmen des Projektes sollen Sensoren für die Überwachung von sensiblen Bereichen an einer Maschine zum Einsatz kommen. Das sind insbesondere Sensoren für die Aufnahme von Kenngrößen, die das Betriebsverhalten von Maschinen wesentlich charakterisieren. Durch stetige Überwachung und Auswertung des Maschinenzustandes sind optimierte Wartungsintervalle für die einzelnen Maschinen abzuleiten und umzusetzen.

Projektbeschreibung

Im Rahmen dieses Projekts erfolgt als erstes die Auswahl geeigneter Sensoren zur Erfassung von Temperaturen, Schwingungen, Positionen und Gewichten, welche an den jeweils sensiblen Bereichen einer Maschine angebracht werden können. Die Sensoren müssen Signal- und Datenschnittstellen haben, die eine sichere Anbindung von kontaktlos arbeitenden Datenübertragungskomponenten gestatten. Die gewonnenen Messdaten werden über WLAN an ein zentrales Rechnersystem übertragen und dort verarbeitet. Bei ermittelten Veränderungen der Maschine gegenüber dem Normalzustand werden die entsprechenden verantwortlichen Maschinenbediener und Bereichsverantwortlichen über Kurz-Nachrichtendienste unmittelbar informiert, so dass die notwendigen Maßnahmen zur Problembehebung zeitnah eingeleitet und umgesetzt werden können.

Newsletter

Immer ganz vorne mit dabei: Aktuelles, Termine und Ideen im 4.0-Kompetenz-Newsletter

Kontakt

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau
Technische Universität Ilmenau
Gustav-Kirchhoff-Platz 2
98693 Ilmenau
Tel.: +49 (0) 3677 69-5075
Fax: +49 (0) 3677 69-1660
E-Mail: info@kompetenzzentrum-ilmenau.digital